Kategorie: Schreiben

  • Tag 4: Westen

    Tag 4: Westen

    Wörterbuch der Volpuren 48 vom Blattfall IV-1407 In der letzten Nacht sah ich immer wieder den verkohlten Wolf vor meinen Augen. Sogar der Geruch stieg mir in die Nase, wenn ich sie schloss.Was habe ich getan? Was ist passiert? Tränen rannen mir die Wangen hinab.»Du hast nichts Schlimmes gemacht«, sagte Eiron am Abend, bevor wir…

  • Ein ganz besonderes Gebräu

    Ein ganz besonderes Gebräu

    »Bier gibt es wohl hier nicht oder?«, fragte Vartan den Herzog. Phöbus stieß ihn an und schüttelte den Kopf. Doch der Herzog Adelhard grinste. »Ahh, ein Kenner. Welch eine Freude, dass der Herr Dieb auch auf so edle Braukunst wert legt. Natürlich haben wir auch Bier. Aber nicht diese widerliche abgestandene, schale Blürre von der…

  • Tag 3: Magieblitzen

    Tag 3: Magieblitzen

    Wörterbuch der Volpuren 47 vom Blattfall IV-1407 Mama weckte mich vorhin, indem sie mir leise ins Ohr flüsterte. Ich träumte, ich liege in meinem Bett und sie kommt mir näher, doch während ich langsam die Augen öffnete, saß sie neben mir.»Wir müssen weiter«, sagte sie.Wir haben noch etwas gegessen und getrunken. Papa fand ein paar…

  • Tag 2: Feuergestalt

    Tag 2: Feuergestalt

    Wörterbuch der Volpuren 46 vom Blattfall IV-1407 Im Traum hörte ich immer noch die Schreie der Leute aus meinem Stamm. Sie waren schrecklich und betäubend. Wie Würmer haben sie sich festgebissen. Es wippte, ich spürte Papas Arme um meinen Hintern. Ich öffnete die Augen und sah, wie die Bäume vor mir flohen. Dazwischen schien die…

  • Tag 1: Die Flucht

    Tag 1: Die Flucht

    Wörterbuch der Volpuren 45 vom Blattfall IV-1407 Die Nacht war grauenvoll. Ich schlief unruhig. Im Traum hörte ich Volpuren schreien. Sie hielten ihre Tatzen in die Luft und rannten um ihr Leben. Plötzlich spürte ich einen Druck am Arm. Es knallte, während ich aufschreckte, riss ich die Augen auf. Papa hatte sich zu mir herunter…

  • Prolog

    Prolog

    Wörterbuch der Volpuren Fertiggestellt am 28. des Eisfrost IV-1423(Begonnen am 08. des Schneefall IV-1423) Ich schrieb dieses Buch neu, um die Nachfahren vor dem zu warnen, was in den letzten Jahren in der Welt vor sich ging. Ich erhoffe mir auch, mit dieser Aufwertung wichtige Fragen beantworten zu können. Es sieht so aus, dass die…

  • Neujahr

    Neujahr

    Das Jahr ist mal wieder rum. Weihnachten hinter mir, Silvester hallt noch nach. Ja, wir haben den 01. Januar 2024 und ich habe mal wieder einen Kopf so groß, dass er nicht durch die Tür passt. Er schmerzt so sehr, als hätte ich eine mit dem Bügeleisen übergebraten bekommen. Warum musstest du so viel saufen,…

  • Das Warten auf den Sommer

    Das Warten auf den Sommer

    Das Warten auf den SommerDa steht der Herr Hofgartendirektor am Fuße des Bergparks Wilhelmshöhe direkt hinter dem Schloss. Es ist Februar, der Garten muss langsam für den Frühling neugestaltet werden. Ein Lächeln wuchs auf seinen Lippen.Der Herr Direktor wartete auf seinen Gärtner, Herr Sommer. Um die Zeit zu vertreiben, schaut er auf das Beet am…

  • Jabroot: Blutrot

    Jabroots Telefon klingelte. Das Display seines Smartphones zeigte den Grafen Friederich zu Hohenberg-Siebenschnabel an. Das bedeutete nichts Gutes. Schnell schob er mit dem Finger über das Display und hielt sich das Handy ans Ohr. »Was se is?«»Jabroot! Schnell. Du musst sofort herkommen. Ich brauche deine Hilfe. Die Gräfin … «, stotterte es aufgeregt am anderen…

  • Ein Tag in meinem Leben

    Ein Tag in meinem Leben

    Rennen, rennen, rennen, so lief es heute. Der Wecker klingelte halb 7. Aufstehen Duschen, Frühstück, Morgenseiten anziehen und los. Um 8 einen Termin, danach Brot und Brötchen holen. Morgen Interview beim bookerfly Club. Mei Wengel interviewt mich. Heißt, Fragen und Thermen ausarbeiten. Abschicken, auf Antwort warten und korrigieren. Der Mittag kommt, das Falsche aus dem…

  • Nachts unter dem Bergpark

    Nachts unter dem Bergpark

    Jeden Tag wacht er vom Karlsberg aus über uns. Dort stützt er sich auf seiner Keule ab, die mit dem Fell des Nemeischen Löwen bedeckt ist. So schaut er Tag ein, Tag aus von seinem Oktagon auf die Stadt hinab. Es heißt, er beobachtet dort die Menschen und das Treiben in der Stadt. Es heißt…

  • Über dem Bergpark

    Über dem Bergpark

    Da bin ich wieder bei Regen. Gewitter. Ich mag Gewitter. Da stehe ich vor der Teufelsbrücke. Ein leises Grollen in der Luft. Der Wind bläst mir um die Backen. 2 junge Kerle fahren mit dem Scooter an mir vorbei. Sie scheinen sich lang gemacht zu haben. Die helle Hose des einen hatte am Hinterteil einen…

  • Villa Rühl

    Jabroot wurde zum Fensterputzen zu der Villa Rühl in Kassel gerufen. Er stieg aus seinem Fiat Cinquecento aus. Schwüle lag in der Luft. Der Sommerhimmel hatte sich bereits mit Wolken zugezogen. Aus dem Kofferraum nahm er den Wischer und seinen Eimer voll Schaumwasser. Er ging zum Haus und klingelte wie immer drei Mal. DingDingDong DingDingDong…

  • Anna und Paul

    Anna und Paul

    Diese Geschichte entstand beim Schreibstammtisch Kassel: Paul und Anna standen auf dem Balkon. Er hatte den Arm um sie gelegt und schaute in die Ferne. Es war warm, die Nacht lau. Ein paar der jungen Leute feierten. Plötzlich lief Meat Loaf in der Box. I’d do Anything for Love. Paul sah zu Anna herunter. Sie…

  • Lichtewege

    Lichtewege

    Heinz saß endlich auf der Bank und schaute über die Weinterassen von Kassel. Er seufzte. Er betrachtete den Schoppen in dem diese helle, grünlich gefärbte klare Flüssigkeit hin und her schwappte, in dem er das Glas schwenkte. Dabei bildeten sich kleine Perlen. Dann nahm er einen Schluck. Der Hauch von Johannesbeeren machte sich in seinem…

  • Egon und der Apfel

    Folgende Geschichte entstand im Rahmen der Schreibwerkstatt von Nicole Zaspel Egon saß in seiner Stube und hatte das Radio laufen. Es kam gerade ein Beitrag zu New York, dem Big Apple. Er sah einen großen rotglänzenden runden Apfel vor sich. Das Wasser lief ihm im Mund zusammen. Hatte Erika nicht Äpfel mitgebracht?, dachte er. Er…

  • Europa: Getrennt sind wir gefallen, vereint werden wir stehen

    Europa: Getrennt sind wir gefallen, vereint werden wir stehen

    Zum Lesespaziergang in Breuna, am 06. Mai 2023 habe ich folgenden Text vorgetragen. Da ich diesen an 2 Orten des Ecopfades vorlas, ist dieser entsprechend in 2 Teile aufgeteilt. Teil 1: 1945 hatte ein Albtraum ein Ende, doch ich wurde in einen anderen hineingeboren. In eine Diktatur, die sich aus den Trümmern des 2. Weltkrieges…